Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: nanoriff.info Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. März 2017, 19:44

Vorstellung Nanoriff 54 Liter mit Logo-Steuerung - Einfahrphase

Hallo zusammen,

nachdem mein blauer Floridakrebs in meinem 54 Liter Süßwasserbecken gestorben ist, habe ich mich entschieden ein kleines Meerwasserriff aufzubauen.

Habe das Becken gründlich gereinigt und mir eine neue Heizung, LED Aufsetzbeleuchtung, Strömungspumpe und einen Skimmer besorgt. Meerwasser angerührt und 6kg Lebendgestein bei Whitecorals bestellt. Als Bodengrund habe ich ca. 4kg Bora Bora Sand eingesetzt.
Nach ca. 5 Tagen kamen die Kieselalgen und ein paar Tage später die Grünalgen. Letzte Woche ist dann die Cleaning Crew eingezogen und sie leisten gute arbeit. Konnte schon einen Einsiedlerkrebs beim Häuten und beim Umzug in ein neues Haus zusehen. Ich denke alles läuft soweit super.
Als Wasser verwende ich ausschließlich destilliertes aus diesen 5 Liter Kanistern (viel Müll :D ) Was mir schnell klar geworden ist, ist die hohe Verdunstung durch das offene Becken, was aber nicht weiter schlimm ist.
Nur was mach ich wenn ich mal ein paar Tage nicht daheim bin, wer kippt Wasser nach? Als erstes fiel mir die Tunze Nachfüllautomatik ins Auge für 140€. Nur warum soviel Geld für 2 Sensoren mit einem kleinen Controller besorgen wenn man es für etwa das gleiche Geld selbst basteln kann 8). Habe mir eine Siemens-Logo Kleinsteurung gekauft und einen Schwimmerschalter sowie einen Näherungsschalter zur Notabschaltung. Die Pumpe von Tunze für den Vorratsbehälter noch besorgt (15€), angeschlossen und selbst programmiert mit diversen Sicherheiten. Läuft super! Vorteil ist natürlich, dass jetzt auch die gesamte Technik über die Steuerung läuft. Ein Temperatursensor kommt auch noch rein, sodass ich die Temperatur genau regulieren kann, Heizen sowie Kühlen im Sommer.

Erster Tag:


Nach 1,5 Wochen:


Nach 2 Wochen ist die Cleaning Crew eingezogen:


Das ist heute nach knapp 3 Wochen:



Ich überlege in den nächsten Tagen schon ein Keniabäumchen oder eine pumpende Xenia einzusetzen. Meint ihr das ist noch zu früh? Vorausgesetzt natürlich das die Wasserwerte okay sind.

Gruß
doc

Beiträge: 1 300

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. März 2017, 19:55

Hi Doc,

kannst Du ohne Bedenken machen. Ist dann ja auch sofort Nahrungskonkurrenz für die Algen.
Xenien sind ohnehin manchmal ein Glücksspiel. In manchen Becken wachsen sie wie Unkraut,
in anderen lassen sie sich einfach nicht etablieren.
Da schrumpfen sie vor deinen Augen einfach weg. ;(

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

3

Mittwoch, 8. März 2017, 06:31

Hi Frank,

habe die zwei Weichkorallen gestern in den Sand gesetzt, die Xenia pumpt sehr schön und das Bäumchen hat sich aufgerichtet. Mal hoffen das es so bleibt ;)

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 332 | Hits gestern: 1 680 | Hits Tagesrekord: 61 158 | Hits gesamt: 8 638 863


Nutzungsbasierte Online-Werbung

Auf dieser Site werben


Visitor Map
Create your own visitor map!