Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: nanoriff.info Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

desertghost

Anfänger

  • »desertghost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Essen

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. November 2016, 22:01

Projekt Neuling Dennerle Marinus Cube

Huhu Zusammen,

Ich habe jetzt nach langen Überlegen doch den Schritt in die Meerwasser Nano Aquaristik gewagt.
Das Member Becken von Escobar ist natürlich Mega und der Technik Aufwand hoch. Ich werde nach langen Leitfäden wälzen als Anfänger mich mal an den Dennerle Ratgeber halten. Mal schauen ob ich das mit der Basis Ausstattung so wie beschrieben auch hin bekomme.

Ein paar kurze Daten zum Becken:
60 L Marinus Complete +, Salimeter habe ich mir separat besorgt, Osmose Anlage Dennerle 190 Prof., Tank 60 L. Osmose Wasser (für Erstansatz ca. 50 L. Meerwasser) Selbstbau ca. 30 € inkl. Heizer und Strömungspumpe, JBL Kombi SET TEST für die wichtigsten Wasserwerte ca. 80 €

Vorbereitung Projekt (normale Einfahrphase):
Alles nach Anleitung vorbereitet (Reef Sand gespült Becken auf Dichtigkeit überprüft, aufgebaut und mit Reef Sand gefüllt).
Osmose Wasser mit Marinus Reef Salt gemischt, erwärmt auf 25 C° und immer wieder Dichte überprüft.

Projektstart 1.Woche:
Nach 2 Tagen Ansatz Meerwasser nochmal auf Dichte überprüft und in den Cube eingefüllt (habe eine dicke Plastikfolie reingelegt das der Sand nicht verwirbelt).
Technik angeschlossen, Licht über Zeit Schaltuhr auf 6 Std. eingestellt und in Betrieb genommen).

Projekt 2.Woche:
8 kg Lebend Gestein ins Cube eingebracht. Teilwasserwechsel von 7 L. durchgeführt (Osmose Wasser dafür gemacht wieder mit Salz an gemischt und Dichte gemessen).
2 Triebe Halimeda opuntia (Makro Alge) im Sandboden eingepflanzt.

Status 2te Woche:
Borstenwürmer, kleine Mikroorganismen, Flohkrebs und die ersten Triebe aus den Steinen entwickeln sich. Auch habe ich mehrere Triebe der Makro Alge ( Chaetomorpha Linum) bemerkt.
Auf dem Lebend Gestein befindet sich ein kleiner Braunalgenteppich und die Oberfläche des weißen Reef Sandes geht allmählich ins bräunliche über.

So ein kurzer Einblick wie ich meine Einlaufphase gestartet habe. Nächster Bericht und Fotos nach der 4 ten Woche.
Vielleicht kann mir jemand sagen was das für ein Lebewesen auf dem Stein ist, wenn man es erkennen kann (Koralle oder Röhrenwurm ?).

Grüße vom Ghost
»desertghost« hat folgende Dateien angehängt:

Beiträge: 1 305

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. November 2016, 14:41

Hi Ghost,

hört sich alles ganz durchdacht an. Der Bodengrund sieht etwas arg hoch aus, den könntest Du für eine bessere Durchströmung nahezu
halbieren. Ob Du mit der Strömung des BC langfristig auskommst, wird sich zeigen, wenn die ersten Korallen einziehen. Solltest Du SPS
einplanen, ist es doch etwas dürftig mit der Strömung, da diese es turbulenter mögen. Kein Orkan, aber von der Leistung her so
Richtung Sicce Voyager Nano 1000 oder auch Hydor Koralia 900. Auf dem Foto ist eine Glasrose, also was, das man eher nicht im Becken
haben sollte. :D Hohe Vermehrungsrate und nicht zu unterschätzende Nesselkraft, die andere Korallen schädigen kann.
Also lieber gleich im Anfangsstadium entfernen, auch wenn man sich gerade als Einsteiger über jedes Leben freut. :rolleyes:

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank 147« (30. November 2016, 14:47)


desertghost

Anfänger

  • »desertghost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Essen

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. November 2016, 19:57

Glasrosen

Huhu Frank,

danke für deine Einschätzung. Zum BC ist folgendes zu sagen: Ich habe noch eine Nano Strömungspumpe falls das nicht reichen sollte ist sie schnell eingebaut. Die nutze ich momentan zum durchmischen des Teilwasseransatzes. Jup beim Sand ist es im vorderen Bereich etwas höher geworden, flacht nach hinten etwas ab. Welche Verschlechterungen könnten sich bei zuviel Bodensand ergeben?

Das habe ich fast befürchtet das dass eine Glasrose ist.;(
Hast Du Erfahrung im Einsatz mit Red Sea Aiptasia-X, möchte nicht unbedingt alles wieder rausholen.


Grüße vom Ghost (Kai)
»desertghost« hat folgende Datei angehängt:

Beiträge: 1 305

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. November 2016, 21:43

N'abend Kai,

Aiptasia-X verwende ich derzeit selber, ist extrem einfach in der Anwendung. Joe's Juice ist ebenfalls empfehlenswert und meiner
Ansicht nach noch effektiver als Aiptasia-X, aber etwas schwerer anzuwenden, da es 100%ig wirkt, wenn es direkt in die Mundöffnung
gespritzt wird. Bei Aiptasia-X habe ich manchmal das Gefühl, daß sich die Glasrose nicht komplett auflöst und sich nach kurzer Zeit
wieder neu bildet. Das habe ich bei Joe's Juice eigentlich noch nicht beobachtet.

Berghias haben so 'ne Glasrose an einem Tag vertilgt, wenn es dann keinen Nachschub an Glasrosen gibt verhungern sie.
Bei Wurdemanni Garnelen stehen die Chancen wohl 50 -50, daß sie an die Glasrose gehen...oder auch nicht.

Einzelne Glasrosen kann man aber auch einfach mit Korallenkleber (2 K Kleber, sieht aus wie Knetgummistangen :D ) oder Reef Bond
"einmauern". Glasrose ärgern bis sie sich in ihre Ritze zurückgezogen hat und dann ein kleines Kügelchen Kleber draufdrücken, fertig.
Bei geringem Befall oder vereinzelten Glasrosen mein persönlicher Favorit. :D
Und den Kleber brauchst Du später ohnehin ständig, um Korallen ins Riff einzukleben oder Ableger zu machen.

Je höher der Sand, umso eher neigt er zur Bildung von Faulstellen und Bildung von Faulgasen, vorallem, wenn der Riffaufbau auf den
Sand gestellt wird und dadurch eine Durchströmung nicht mehr oder nur schlecht stattfindet.
Daher sollte man zuerst den Riffaufbau einbringen und dann den Sand drumherum verteilen.

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Frank 147« (30. November 2016, 22:05)


Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

desertghost

Anfänger

  • »desertghost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Essen

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. November 2016, 22:12

Huhu Frank,

danke für die für die Tipps. Also werde ich mal der Glasrose mit Korallenkleber auf die Pelle rücken. Habe bis jetzt auch keine weitere gesehen. Hm mit dem Sand werde ich wohl mal schauen müssen ob das noch passt oder nicht.
Oder sollte ich schon jetzt Sand entfernen?

Grüße Kai

Beiträge: 1 305

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. November 2016, 22:23

Deine Entscheidung, aber wenn Du bei den Memberbecken guckst, wirst Du sehen, daß die meisten beim Bodengrund eine Höhe
von 1-2 oder 2-3 cm bevorzugen. Wenn Du etwas entfernst, würde ich es sofort machen, bevor sich die Beckenbiologie vollständig
entwickelt hat und Du später das Gleichgewicht wieder störst...

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

desertghost

Anfänger

  • »desertghost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Essen

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. November 2016, 23:10

Huhu Frank,

dann werde ich morgen etwas Sand entfernen um auf ca.2 cm zu kommen. Habe mal gemessen: hinterer Bereich 3 cm, vorderer Bereich 4,5 cm ( da muss einiges raus. Im Ratgeber steht das auch so. Hatte halt das Starter Set , mit einem Säckchen Sand^^. Habe das mit dem nachträglichen einbringen der LS unterschätzt, da ich das Riff bis auf die Grundplatte eingegraben habe.
Also hätte der halbe Sack der dabei war gereicht.
Aber alles kein Problem ist ja noch in der Einlaufphase. Packe meinen Schwamm wieder auf den BC dann sollte es nach einen Tag auch wieder klar sein.
Halte Euch auf dem Laufenden ^^

Gruß Kai

desertghost

Anfänger

  • »desertghost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Essen

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 21:12

Projekt Neuling Dennerle Marinus Cube

Projekt 3.Woche:


Ich habe heute die Tipps von Frank umgesetzt.

Bodengrund auf 2 cm reduziert und der Glasrose mit Korallenkleber auf die Pelle gerückt. Die LS musste ich eh kurzfristig in einen Eimer lagern bis ich den den Sand abgetragen hatte.
Habe direkt das die Höhle der Glasrose verschlossen. Zusätzliche Strömungspumpe habe ich jetzt im unteren Bereich unter dem BC angebracht, das auch das LS im unteren Bereich gut durchspült wird.
Sieht jetzt vom Riffaufbau anders aus habe auch in dem trüben Wasser nix mehr gesehen :D .


Filterschwam auf den BC wieder drauf gesteckt 2,5 L. Osmose Wasser aufgefüllt und Dichte mehrmals überprüft alles ok. So nächster Status Bericht nach der 4ten Woche.


Grüße vom Ghost (Kai)
»desertghost« hat folgende Datei angehängt:

desertghost

Anfänger

  • »desertghost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Essen

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 20:16

Projektwoche 5

Huhu Zusammen,

So ich bin jetzt in der 5ten Woche und habe doch noch ein kleine technisches Update gemacht. ( :D Konnte nicht anders) Ich habe mir doch eine schöne LED Beleuchtung gegönnt, die Aqua Medic Aquarius 30 mit den 6 Channel Controller ca. 220 €. Werde aber wohl mir noch die Deckenabhängung kaufen.

So wie hat sich das Becken so entwickelt:
Ich hatte nur eine kleine Schmieralgenphase, seit ca 1 Woche nur noch grüne Fadenalgen. Ich habe die Wasserwerte gemessen und alles im grünen Bereich. Der Nitrat ist noch bissel niedrig. Aber habe ja auch noch nichts gefüttert^^. Mit der Glasrose (Danke Frank) hat es mit dem zukleben funktioniert. Ich habe bis jetzt keine mehr entdecken können.

Neue Tiere sind eingezogen:
Heute ist meine Vor-Reinigungstruppe eingezogen. Die sind auch schon fleißig den Boden am durchwühlen und Algen am abernten :D
4 x Nassarius vibex Schnecken -> da sieht man nur noch den Rüssel wenn die durch den Sand pflügen ( witzig :D )
4x Nerita sp. Schnecken -> Die kleine Algenfressmaschine :D

Bis jetzt läuft noch alles so wie ich mir das vorgestellt habe. Neuer Bericht nächste Woche wenn ich mit den ersten robusten Korallenbesatz anfange.

Grüße vom Ghost (Kai)
»desertghost« hat folgende Dateien angehängt:

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

desertghost

Anfänger

  • »desertghost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Essen

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 8. Januar 2017, 22:17

Projektwoche 7

Hallo Zusammen,

Ich möchte ein kurzes Update zu meinen Cube geben. Es sind die ersten Korallen und Anemonen eingezogen. Mit diesen habe ich auch direkt ein paar blinde Passagiere mit bekommen.
2 Schlangen Seesterne, 1 Gänsefuß Seestern und 1 Stomatella Schnecke.

Mein Anfangs Besatz sieht folgender Maßen aus:
1 Briareum ( Gorgonie vorne rechts)
1 Ricordea florida ( Scheibenanemone hinten links)
2 Sacropython (Pilz Leder Koralle vorne links, wo bei es 2 sind)
1 Zoanthus ( Krustenanemone oberhalb rechts am Riffaufbau)
3 Clibanarius Einsiedlerkrebse

Briareum und Ricordea habe ich einzeln gesetzt da sie sehr wuchs freudig sind, und sich weiträumig ausbreiten.
Sacropython lasse ich jetzt nochmal bisschen wachsen und trenne die beiden Ableger dann räumlich von einander. 8o
Zoanthus und Sacropython habe ich mit 2k Korallen Kleber in den Riffaufbau geklebt.

So werde demnächst noch 2 bis 3 andere Weichkorallen und Anemonen holen um mein Riff zu verschönern.

So wenn es wieder was zum entdecken gibt melde ich mich wieder.

Grüße vom Ghost (Kai) :D
»desertghost« hat folgende Dateien angehängt:

desertghost

Anfänger

  • »desertghost« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Wohnort: Essen

Beruf: Technischer Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

11

Montag, 9. Januar 2017, 19:51

kleiner Nachtrag habe keine Ricordea drin, sondern eine Rhodactis.
Ich wollte erst eine Ricordea war aber nicht da^^

12

Freitag, 20. Januar 2017, 13:49

Dennerle Marine Cube 30

Sorry,
wenn ich hier falsch sein sollte, aber ich bin neu hier und kenne mich noch nicht aus.


Ich habe seit Jahren ein 300 l Süßwasseraquarium.
Zu Weihnachten habe ich mir ein Dennerle Marine Cube 30 geleistet und hoffe über das Cube 30 irgendwann mit meinem 300 l Becken in die Meerwasser Aquaristik einsteigen zu können.
Auch ich fahre zur Zeit mein Cube erst ein. Die Kieselalgenphase habe ich hinter mir. In meinem Cube habe ich mittlerweile zwei Xenia-Ableger und eine Briareum. Eine rote Scheibenanemone ist leider Opfer einer Glasrose geworden, die ich für eine Krustenanemone hielt. Als Cleaning-Trupp habe ich 6 Nerita-Schnecken, einen Einsiedlerkrebs und zwei Krabben.
Jetzt lese ich hier, dass der Bio-Circulator für ein Cube 60 wahrscheinlich zu schwach ist. Sollte ich meinen Circulator dann ohne Drosseldüse mit 500 l/Std. statt mit 250 L/Std. und großem Filterschwamm betreiben?
Für eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar.
Waldemar

Counter:

Hits heute: 854 | Hits gestern: 1 515 | Hits Tagesrekord: 61 158 | Hits gesamt: 8 757 537


Nutzungsbasierte Online-Werbung

Auf dieser Site werben


Visitor Map
Create your own visitor map!