Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: nanoriff.info Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 15. Februar 2016, 23:49

Das 10l Schreibtischbecken

Hallo Leute,

jetzt will ich euch mal meinen erneuten Abstecher in die Welt der Meerwasseraquaristik vorstellen. Nach drei Jahren Süßwasser und Aquascaping hat mich der Salzwasser-Virus wieder gepackt, auch wenn es dieses Mal aus Platzgründen (erstmal) nur zu einem 10l Cube von Dennerle gereicht hat.


Vorneweg gleich mal ein paar Bilder vom Zustand nach dem Einrichten:

index.php?page=Attachment&attachmentID=31563index.php?page=Attachment&attachmentID=31564index.php?page=Attachment&attachmentID=31565

Wie man unschwer erkennen kann ist das Becken UNFASSBAR klein...was natürlich sofort zu einer Latte Problemen führt. Größe des Gesteins, Pumpe, Heizer, Beleuchtung...so ziemlich ALLES was man verbauen/benutzen will ist zu groß, nimmt zu viel Platz weg oder wirkt zumindest viel zu klobig (und dadurch hässlich). Was also tun?


Ich hatte ziemliches Glück einen Brocken Lebendgestein (ca 1,5kg) zu finden der nahezu perfekt in den kleinen Cube passt (und auch noch in einem guten Zustand zu sein scheint). Erstes Problem gelöst... :thumbup: Die erste Ladung Wasser habe ich gleich vom Händler mitgenommen und auch den schwarzen/grauen LiveSand von Nature's Ocean wollte ich, trotz allen Geschreis dass er doch etwas magnetisch sei, unbedingt haben...und bin bis auf Weiteres von der Optik total begeistert! 8o
Beleuchtet wird erst mal mit einer alten Wave Solaris Leuchte die ich noch im Keller gefunden habe. Eigentlich will ich aber eine LED Beleuchtung, insofern werden demnächst wohl ein, zwei, drei Alternativen (zB Arcadia Stretch, Zetlight nano, BLAU Nano LED) bestellt und dann wird verglichen. Der Heizer wird baldigst gegen einen dezenteren ausgetauscht...
Ein wenig Kopfzerbrechen bereitet mir allerdings die Pumpe. Der Dennerle Bio Circulator ist zu groß und bläst zu stark...und selbst der Eheim Skim 350 wird das Gesamtbild wohl ziemlich zerstören. Am Liebsten würde ich ganz ohne Skimmer auskommen, aber ob das geht? Nach einem Tip habe ich diverse kleine Pumpen (Aquael mikro plus, Aquael Circulator 350, der Pumpenkopf des Dennerle Eckfilters) kopfüber knapp unter der Wasseroberfläche montiert, in der Hoffnung dadurch eine Art Oberflächenabzug erzeugen zu können....bisher aber leider ohne richtigen Erfolg. Es blubbert, gluckert...die Impeller ziehen natürlich Luft. Mal sehen was mir da noch einfällt, bzw was ich da vielleicht noch gebastelt bekomme. Die kleine Tunze 5024 werde ich wohl noch ausprobieren aber auch hier besteht das Problem eines fehlenden Skimmers.

Ansonsten heißt es nun abwarten...laufen lassen....in den nächsten ein, zwei Wochen Wassertests kaufen (auch hier habe ich von Salifert noch einen oder zwei herumliegen) und die Technik auf einen Stand zu bringen der mir gefällt. :)


Abschließend noch ein Bild von heute...das Wasser ist klar und bis auf die Technik gefällt mir das Becken richtig gut.

index.php?page=Attachment&attachmentID=31566

Über Fragen, Anregungen und Meinungen freue ich mich natürlich immer. Und ich werde euch in der nächsten Zeit gerne auf dem Laufenden halten.
:)
Viele Grüsse,
Markus

--------

Projekt 10l Schreibtischbecken

2

Dienstag, 16. Februar 2016, 06:48

Hallo Markus,
kleine Nanos gefallen mir sehr gut.
Mit der Technik kann ich dich verstehen. Ich mag das auch nicht.
Mein Tip für dich wäre ein HangOn Filter. Das fand ich in so kleinen Becken immer recht akzeptabel. Ich denke mal daß du noch nicht mal einen Skimmer brauchst weil die Kahmhaut gegen 0 tendieren wird. Ich hatte aber immer am Ansaugrohr noch einen OfA angeschlossen den ich dann hinter sen Aufbau gemacht hatte.
Heizer Adsorber o.Ä. kannst du dann im Hangon verstauen.

Viel spaß mit dem Becken!
Gruß, Lino

3

Dienstag, 16. Februar 2016, 08:53

Guter Tip, danke! :) Welchen würdest du denn empfehlen? Der vielzitierte AquaClear 20 ist ja schon fast zu groß, befürchte ich.
Und ich nehme an dass man trotzdem weiterhin eine kleine "Strömungspumpe" im Becken benötigt? Nur der HangOn wird ja keine ausreichende Strömung erzeugen nehme ich an.
Viele Grüsse,
Markus

--------

Projekt 10l Schreibtischbecken

4

Dienstag, 16. Februar 2016, 09:11

Hi

Wegen der Strömung würde ich mir keine Gedanken machen. Die sollte ausreichen. Es kann nur sein daß du vorne irgendetwas brauchst was verhindert daß in deinen Bodengrund ein Loch gewaschen wird.
Es kommt halt drauf an was du im Becken Pflegen willst. Der AC 50 macht ja c.a. 750l das wäre eher zu viel denke ich. Reinpassen würde der ber glaube ich auch.

LG, Lino

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

Beiträge: 1 304

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. Februar 2016, 09:58

Hi Markus,

der Stein passt ja fast wie Faust auf's Auge. :D Beim Heizstab wäre der Newattino Plus die dezentere Lösung
gewesen, den hättest Du problemlos hinter dem "Riff" verstauen können. Die kleine Tunze hatte ich anfangs auch
in meinem 20 l Cubic und das hat auch gut funktioniert. Wenn nicht die ständige Bildung der Kahmhaut gewesen wäre...
Beim Bodengrund wäre ich allerdings bedeutend sparsamer gewesen und hätte nur die Hälfte eingebracht.

Ansonsten sind gerade diese kleinen Projekte immer die interessantesten.

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

6

Dienstag, 16. Februar 2016, 10:02

Ich sehe gerade dass sich die unterschiedlichen Aquaclear von der Größe her nicht sonderlich unterscheiden (die Breite verändert sich ein wenig). So oder so ist der Hangon dann gefühlt nochmal halb so groß wie das gesamte Becken. ;)
Aber ein "Wegpusten" von Sand unterhalb des Wasserfalls ist natürlich ein Problem.


Frank: Ja, mit dem Stein hatte ich echt Glück. Ich finde es immer schwer einzuschätzen wie diese Dinger dann im Becken wirken werden...hier hat es zum Glück gut gepasst. :) Ein dezenterer Heizstab ist bereits in Arbeit...einer dieser kleinen Schwarzen die fest auf 25° eingestellt sind. Der fällt nicht sonderlich auf selbst wenn er nicht verdeckt ist.

Die Sache mit dem Bodengrund wurde mir jetzt schon mehrmals gesagt. Ist natürlich kein Problem da wieder etwas abzusaugen....allerdings wusste ich nicht dass zu hoher Sand ein Problem sein kann?
Viele Grüsse,
Markus

--------

Projekt 10l Schreibtischbecken

7

Dienstag, 16. Februar 2016, 10:06

Aber ein "Wegpusten" von Sand unterhalb des Wasserfalls ist natürlich ein Problem.


Nicht wirklich... Ich habe bei mir z.B. ein Stück einer Blisterverpackung (diese stabile, transparente Folie) einfach mit Sekundenkleber von unten an den Auslauf geklebt und damit das Wasser flacher ins Becken geleitet. Hält bei mir jetzt schon über 3 Monate. Das Material kann man auch bedingt knicken und so den Einlauf nach Bedarf gestalten.

Ciao, Udo

8

Dienstag, 16. Februar 2016, 10:55

Udo, hast du denn zufälligerweise ein Bild auf dem man sehen kann was du dir da gebastelt hast? Würde mich interessieren... :)
Viele Grüsse,
Markus

--------

Projekt 10l Schreibtischbecken

Beiträge: 1 304

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 16. Februar 2016, 10:59

Hoher Sand = schlechtere Durchströmung = mögliche Bildung von Phosphatdepots, Faulstellen unter dem Riff,
Bildung von Faulgasen... Daher immer erst die Steine ins Becken und den Sand drumherum verteilen, nicht die
Steine auf den Sand legen. Gerade in solchen kleinen Systemen sind die möglichen Auswirkungen solcher
Gefahrenquellen massiver als in großen. Also lieber Gefahrenherde von vornherein vermeiden bzw. minimieren. :rolleyes:

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

10

Dienstag, 16. Februar 2016, 11:01

Ich hab einfach ein Rechteck unten an den Auslauf geklebt. Kein Bild, sorry.

Trigo

Profi

Beiträge: 773

Wohnort: 85247

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Februar 2016, 11:04

Hi Markus,

super süses kleines Becken mit nem hammer Stein.
Ich würde dir auch den AC empfehlen. Ich hab an meinem Becken einen Recht großen hängen habe, aber den Impeller von der Pumpe gegen einen schwächeren ausgetauscht. Da die Strömung nur über den Impeller geregelt wird habe ich so ein recht großes "Filterbecken" aber keine übertriebene Strömung.
Musst mal schauen ob des auch für die kleineren gilt. Ich hab glaub ich den Impeller vom 50er im 110er drin.

Auch noch ein schöner Vorteil du kannst dann den Heizstab in den Hangon packen.

P.S. wenn du kleine blaue Scheibenanemonen oder der gleichen brauchst schau vorbei ich hab genug übrig ;)

Grüße Basti
Lg Basti
:whistling: :lupe:


< 54l Meerwasser >

12

Dienstag, 16. Februar 2016, 13:17

@Frank: Danke für die Erklärung. Ganz klar, gerade bei so kleinen Becken sollte man versuchen soetwas zu vermeiden. Den Sand habe ich zum Glück eh erst nach dem Stein ins Becken gebracht, insofern werde ich heute abend einfach mal ein wenig (oder sogar etwas mehr) Bodengrund abtragen.

@ubit: Kein Problem, Trotzdem danke für den Tipp, das werde ich mir bei Gelegenheit mal durch den Kopf gehen lassen.

@Trigo: Sollte das Becken dann mal für Tiere bereit sein werde ich in der Tat gerne auf das Angebot zurückkommen. :) Jetzt versuche ich mal einen günstigen AC 20 zu besorgen...und hoffe dann dass er nicht total brummt und schlägt. Ich bilde mir ein das wird HangOn Filtern ja immer nachgesagt. :-/
Viele Grüsse,
Markus

--------

Projekt 10l Schreibtischbecken

13

Dienstag, 16. Februar 2016, 16:27

Wow. Nur 10 Liter. Schönes Becken.
Willst du denn überhaupt einen Abschäumer nehmen? Ich hatte jetzt ca. 1 Jahr ein 30 Liter Becken bei mir laufen und nur eine Strömungspumpe drin, die etwas nach oben gegen die Oberfläche des Wassers gerichtet war und nie Probleme mit der Kahmhaut.

Ich habe noch eine Arcadia LED Stretch da und brauch sie nicht mehr. ISt aber die 13Watt Meerwasser Variante, die wird dir wahrscheinlich zu groß sein, oder? Ich hatte die auf dem Tetra Aquaart 30L Becken


Grüße Thomas
Grüße Thomas

14

Dienstag, 16. Februar 2016, 16:55

Hi Thomas,

die 13W Stretch passt leider nicht auf den kleinen 10er Cube...ich werde wohl so oder so zu einer Neuen greifen müssen.
Und ich will ja keinen Abschäumer sondern einen Oberflächenabzug. Seitdem ich mich mit dem Thema Meerwasser beschäftige wurde mir vermittelt dass man soetwas haben sollte...und deswegen versuche ich gerade mir etwas dafür auszudenken. Ich würde mich total freuen wenn das Becken nur mit einer Pumpe a la Tunze 5024 oder Hydor Pico Evolution 200 laufen würde und man damit versucht genügend Oberflächenbewegung zu erzeugen. Aber ich bin mir eben nicht sicher ob das so klappt.

Deine Aussage stimmt mich hingegen schon etwas positiver... :) :)
Viele Grüsse,
Markus

--------

Projekt 10l Schreibtischbecken

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

Trigo

Profi

Beiträge: 773

Wohnort: 85247

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 16. Februar 2016, 17:22

Ich denke der eheim skim 350 wäre als Skimmer optimal der läuft bei mir seit Jahren und ist ohne Wartung sehr zuverlässig. Solltest du den ac 20 holen und den Heizer auslagern hättest du wieder "etwas" Platz falls du Probleme mit Kahmhaut bekommst. Da der AC aber eh die Oberfläche bewegt könnte es auch so gehen.
Ich schwöre auf den Oberflächenabzug, meiner läuft nur nachts und am Morgen schwimmen schon Partikel auf der Oberfläche. Das Licht wirkt auch besser wenn es ungestört ins Becken kann.
Lg Basti
:whistling: :lupe:


< 54l Meerwasser >

Beiträge: 1 304

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 16. Februar 2016, 17:25

Mmh, hast Du denn keinen kleinen Außenfilter aus deiner Süßwasserzeit mehr zur Verfügung ?
Wenn der mit den richtigen Filtermedien bestückt ist, kannst Du ihn so zurechtbasteln, daß er die Strömung
über den Wasserauslass und den Oberflächenabzug über die Ansaugseite übernimmt. Kannst Du Dir somit
einiges an Technik im Nano sparen. Mein 30 l Cubic lief fast 6 Jahre über einen Außenfilter und mein 20 l
macht dies bereits seit über 2 Jahren. Du hättest dann nur noch den Heizstab im Aqua, bräuchtest dann
natürlich unterhalb des Aquas eine geeignete Stellfläche für den Filter. Probleme und Vorurteile mit Außenfiltern
resultieren eigentlich nur aus dem Befüllen mit falschen Filtermedien. Ich verwende in einer Kammer ausschließlich
Siporax Mini, das nahezu die gleichen Eigenschaften wie Lebendgestein bietet, was Porösität und Besiedllungsfläche
für Bakterien angeht. Mit diesen Hang Ons konnte ich mich optisch und von der Lautstärke her nie wirklich anfreunden,
obwohl ich auch mal einen AC 20 hatte. Wurde dann aber schleunigst durch einen Eheim Professional aus meiner
Süßwasserzeit ersetzt.

Edit: Irgendwie ist es doch so, daß irgendwer mal irgendwo gelesen hat, daß Außenfilter irgendwann zu "Nitratschleudern"
werden können. Sicher, wenn ich Schwämme und Filterwatte verwende, mag dies durchaus der Fall sein.
Aber wirkliche Erfahrungen haben die wenigsten damit selbst gesammelt. Man verläßt sich dann halt lieber
auf das Hörensagen...

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank 147« (16. Februar 2016, 17:30)


17

Dienstag, 16. Februar 2016, 18:27

Ich habe hier noch einen Eden 501 herumliegen war aber nie überzeugt von ihm (deswegen liegt er auch herum). Ich denke mit angeflanschtem Oberflächenabzug (welcher überhaupt? ich kenne nur zb den von Fluval und auch der ist wieder zu groß) und Filterauslass bin ich wieder so verbaut dass ich auch einfach den Eheim Skim 350 einsetzen könnte.

Momentan stellt es sich für mich folgendermaßen dar:

AC20 oder Eheim Skim 350 oder doch nur mit einer kleinen Pumpe. Heißt also ich muss nicht nur in Sachen Licht sondern auch in Sachen Filterung eine Art Testrunde einlegen. Könnte spannend werden wenns nicht so nervig wäre die ganzen Teile zu bestellen. ;) ;)
Viele Grüsse,
Markus

--------

Projekt 10l Schreibtischbecken

18

Dienstag, 16. Februar 2016, 22:57

Hi

Bei mir entstanden Probleme mit "Sand wegpusten" wenn dann an der Frontscheibe. Ich hab immer geguckt daß der Auslauf des Hangon unter der Wasseroberfläche war. So gibts kein geplätscher und weniger Salzkrusten durch Spritzer.
Wenn das Becken eingefahren ist und sich der Sand gesetzt hat, bleibt der auch liegen.
Mit dem Abschäumer kann ich dich beruhigen. Es gaeht ganz sicher ohne. Aber einen zu haben ist nicht verkehrt, falls mal was ist.
Ein ausgeglichen besetztes Nano läüft auch recht stabil. Wichtig ist Ruhe bewahren und Tiere beobachten. Dem Becken immer Zeit geben sich an Veränderungen anzupassen.
Sollte wirklich mal was extrem schief laufen(, hilft Wasser wechseln.

Ich würde am Anfang nen Sander Piccolo oder Ähnliches im Hangon mitlaufen lassen. Aber der wird bald aufhören abzuschäumen. Dann kann er auch raus. Und den Hangon kannst du dann auch raus schmeißen und eine Pumpe gegen die Oberfläche ricten wenn du magst.

Lg, Lino

19

Donnerstag, 18. Februar 2016, 11:24

Hallo Markus,

ich habe hier noch einen AC20 rumfliegen mit Walther OFA. Meiner Meinung nach ist der Walther der schönste und beste OFA.
Wenn du magst, würde ich ihn gegen den Eden Filter tauschen falls der einwandfrei funktioniert und nicht brummt.
Ich hab ihn gerade komplett sauber gemacht. Sieht fast aus wie neu.

Lg, Lino

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

20

Sonntag, 28. Februar 2016, 21:29

So...hier mal ein kleines Update. Auch wenn immer noch nicht alles fertig ist ist im Bezug auf die Technik doch Einiges passiert.

index.php?page=Attachment&attachmentID=31591index.php?page=Attachment&attachmentID=31595

Erstmal wurde der Bodengrund auf vielfaches Anraten stark reduziert...und dadurch eine Höhle unter dem Stein wieder freigelegt.

Des Weiteren habe ich in Sachen Pumpe wie angekündigt ein wenig herumprobiert. Erst sollte es ja eine kleine Förderpumpe werden die im Idealfall die Obefläche gut bewegt. Das hat allerdings nicht sonderlich gut geklappt. Über einen Eheim Skim (eigentlich ok, aber optisch halt doch nicht so schön) und den AC 20 bin ich am Ende des Tages beim Eheim Liberty gelandet. Selbiger sieht zwar etwas bullig aus, aber:
- macht aber einen viel wertigeren Eindruck als der AC 20
- hat die "Auslassrutsche" weitaus tiefer als der AC20 und somit gleitet das Wasser lautlos zurück ins Becken (neim AC20 plätscherte es)
- bietet weitaus mehr Platz zum Verstecken von Technik (ein Aquael Easy oder Neo Heater passt hier locker rein, und selbst ein Heizstab mit 18cm Länge sollte schräg unterzubringen sein)
- lässt sich bei mir perfekt hinter dem Stein verstecken (das Ansaugrohr liegt rechts, beim AC und vielen Anderen mittig oder links)
- und ist, last but not least, nach ein wenig tweaken so leise das man lediglich das "Surren" des Impellers hört (wie es halt bei jedem Filter normal ist)...kein Brummen, kein Klackern, nichts (was ich vom AC20 nun überhaupt nicht sagen kann).

Mit dem Tweaken meine ich in diesem Fall dass die Verpackung des Eheim Skim genau SO unter den Filter passt dass er um ein paar Milimeter angehoben wird. Nun "steht" er sozusagen hinter dem Becken, funktioniert wie sonst auch aber berührt das Glas einfach nicht mehr. Ergo, keine Vibrationen die sich irgendwo hin übertragen könnten. :thup: Bei Gelegenheit werde ich noch versuchen die Verpackung gegen zb ein Vierkantholz oder Ähnliches auszutauschen um die Optik so zu verbessern.

index.php?page=Attachment&attachmentID=31593index.php?page=Attachment&attachmentID=31592

Durch die starke Oberflächenbewegung die ein Rucksackfilter erzeugt erübrigt sich scheinbar auch ein Oberflächenabzug...bei mir bildet sich keine Kahmhaut. Was weiterhin noch fehlt ist die Beleuchtung...die Arcadia Stretch ist bestellt und ich hoffe ich werde dann mit dem Lichteindruck zufrieden sein. Ansonsten muss weiter überlegt werden.

Interessanterweise habe ich noch keine Kieselalgen feststellen können. Vielleicht liegt das am LiveSand bzw an der Tatsache dass das System zusammen mit LS und LiveSand gleich so richtig in Schwung gekommen ist? Selbst die Grünalgen - bzw Fadenalgenphase kann ich bisher nur sehr leicht erkennen. Vielleicht dauerts dieses Mal aber auch einfach ein wenig länger. Geduld soll ja eine Tugend sein. ;)


Abschliessend noch zwei Fragen. Erstens, welches Tier kann man hier in der Bildmitte sehen? Sieht fast so aus wie ein Kletterhaken...vier "Beine" in der Form eines Kreuzes...irgendein Wurm mit Fangarmen?
index.php?page=Attachment&attachmentID=31594

Zweitens...nachdem ich meinen 50W Heizer nicht für ein 10l Becken benutzen will bleibt mir nur ein 8W Mini Heizer Aqualighter. Der ist so dezent klein und schwarz (ohne Aufdruck von technischen Daten / Prüfzeichen in weißer Schrift) dass er sogar IM Becken kaum zu sehen wäre, allerdings schafft er es leider nicht die angeblich voreingestellten 25°C zu erzeugen sondern erwärmt mein Becken "nur" auf 24°C. Ist das ein Problem? Bzw, wie dogmatisch sind die angestrebten 25°C im Meerwasserbereich zu sehen? Im Süßwasser ist das ja eher nur eine Richtlinie und 1°C Abweichung sind da in Sachen "Wohlfühltemperatur" bei Tieren wirklich nur seltenst ein Problem. Aber im Salzwasser?

Das wars erst mal wieder...ich berichte weiter und freue mich, wie immer, über Kommentare. :)
Viele Grüsse,
Markus

--------

Projekt 10l Schreibtischbecken

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 1 012 | Hits gestern: 1 613 | Hits Tagesrekord: 61 158 | Hits gesamt: 8 705 310


Nutzungsbasierte Online-Werbung

Auf dieser Site werben


Visitor Map
Create your own visitor map!