Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: nanoriff.info Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 10. April 2012, 21:45

Mein Einstieg ins Nudelwasser mit dem Aqua Medic Yasha!

Hallo Leute,

ich heiße Susanne, bin 25 Jahre und wohne in der Nähe von Dortmund.... und außerdem bin ich ein Frischling in Sachen Meerwasseraquaristik.

Meine Geschichte begann am 02.04.2012, meinem Geburtstag, mit einem großen Geschenk - ein Aqua Medic Yasha zog ein!
Am selben Tag wurde es natürlich aufgebaut (wer kann da schon wiederstehen?) und am Mittwoch wurde nachträglich nochmals Lebendgestein eingebracht, so das wir aktuell auf knapp 6kg Lebendgestein kommen.

Verwendet wird die Standard-Technik, sowie einen 50w Heizstab und ein digitales Thermometer.
Neben 6kg Lebendgestein zogen auch 2,4kg LiveSand ein um das Becken ordentlich zu beleben.... naja, das Leben hält sich bislang im Rahmen, gesichtet wurden: eine Menge Borstenwürmer, einige Röhrenwürmer, eine Scheibenanemone, 2-3 miniwinni Schnecken und kleines Krabbelvieh (Flohkrebse, winzige lebende Punkte auf den Scheiben)... außerdem wachsen einige Rotalgen die ich noch nicht genau bestimmen kann - auch Cyanobakterien haben sich einige kleine Bereiche an meinem Lebendgestein gesichert.
Braune Krustenanemonen wurden entfernt.

Wir haben das Becken mit Wasser aus einem laufenden MW-AQ komplett gefüllt und da nun langsam eine Schicht grüner Algen das AQ überzieht, vermute ich das in unserem Fall die Kieselalgen ausbleiben..

Meine bisherigen Besatzgedanken:
friedliche Garnelenart (gestreifte Harlekinsgarnelen finde ich super! Sexy Shrimps auch, aber habe vermehrt gelesen das Sie auch an Korallen gehen .. *seufz*)
friedliche Einsiedler
verschiedene Schnecken (da muss ich mich noch schlau machen was es so für Schnecken für ein Korallenbecken gibt)
(ich liebe Wirbellose!)

An Korallen dachte ich bislang an: Krustenanemonen, Scheibenanemonen, evtl. Ricordea, Caulastrea in neongelb/grün hats mir auch angetan...
Dazu gleich noch eine Frage, ich weiß das man v.a. Krusten und Ricordea eigtl. nicht in den Riffaufbau einbringen soll, wäre es nicht dennoch möglich eine Art dort einzubinden und in "Zaum zu halten"? Bei Krusten sollte das doch gehen? Wir hatten z.b. ein paar braune die habe ich entfernt, das ging recht einfach (habe sie mit einer Pinzette am Ansatz nahe am Stein gepackt und abgezupft)
Denn mir erscheinen Krusten, Scheiben und Ricordea in einem Nano am besten angebracht, da sie recht flach bleiben.... oder was gibt es sonst noch? Will halt auch nicht die Korallen einfach oben absäbeln müssen, wie sieht das denn aus...


Soweit erstmal von mir und meinem kleinen Becken... ganz ehrlich, eine Vergrößerung juckt mir jetzt schon in den Fingern weil ich die Befürchtung habe, das ich in dem Nano schnell an meine Grenzen stoßen werde... aber um mich auszuprobieren und um zu schauen, ob die Materie Meerwasser wirklich mit allen FÜR und WIDER etwas für mich ist, ist das Nano einfach perfekt! Ich beiße mich durch, denn ich freue mich auch sehr über dieses Geschenk!! Außerdem glaube ich das eine Vergrößerung z.b. von 30L auf 60L, dann von 60L auf 120L usw. viel schöner sein kann als eine Vergrößerung von 10L auf 500L... falls ihr versteht. :-)
Zu große Becken verlieren für mich schnell Ihren Reiz, da man den Blick für das wesentliche oft verliert (das "wesentliche" definiert sicher jeder anders)... die kleinsten Lebewesen die sich in einem 500L Becken z.b. nicht halten würden, interessieren mich nämlich auch sehr... ;-)

So, 2 frische Fotos von heute:







Viele Grüße,
Susanne

Krabbe

Profi

Beiträge: 642

Wohnort: Südhessen

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. April 2012, 06:29

Herzlich Willkommen!
Wir haben schon eins gemeinsam, wir haben beide ein Yasha :D

Das Kleinteilchen macht echt Freude. Ich werde schon einige Scheiben aufs Gestein setzen, sonst krieg ich ich nix ins Becken rein :( Nur meine Xenie kommt definitiv NICHT aufs Riff, die darf vorne dran auf einem extra-Steinchen platz nehmen 8)
Viele Grüße,
Steffi

Erik

Fortgeschrittener

Beiträge: 524

Wohnort: Hamburg

Beruf: Korallenverkäufer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. April 2012, 07:35

Moin Susanne,

erstmal alles Gute nachträglich zum Geburtstag.

Man kann Krusten und Ricordea und co. sehr wohl ins Riff setzen. Wenn du diese Tiere halten willst dann tu das einfach. Man hört oft "tu dies nicht, tu das nicht ins riff". Das sind aber im großen und ganzen persöhnlcihe Meinungen und beruhen meist auf Vorlieben. Klar, es gibt imemr Tiere die sich nciht vertragen und deshalb nicht nebeneinander sitzen sollten aber wenn dir ein Tier gefällt dann gib ihm ein schönes zuhause. Ich habe 2 Ricordea Florida wobei die eine orange ist und ihre Grundfläche gut und gerne inenrhalb eines 3/4 Jahres verdoppelt hat und eine andere Grüne sieht wohl noch genauso aus wie am Anfang, hat aber vor ein paar Tagen einen Polypen abgeschnürt. Diese tiere sind aber so schön das sie sich ruhig gerne über die nächsten Jahre in meinem BEcken vermehren dürfen, denn dafür habe ich sie ja gekauft.
Genauso habe ich Zoanthus IM Riff!!! Und das auch noch absichtlich ;) Die sind der Grund warum ich mit dem Meerwasser angefangen habe und dementsprechend verdienen sie auch einen Ehrenplatz. Die Kolonien haben sehr unterschiedliche Wachstumsraten. Eine ist eher gemächlich die andere hat sich recht rasant verdoppelt und ist dann aber wieder langsamer geworden. Da gibts nen einfachen trick: Stell die Krusten auf nem stein vors Riff, mach ein Foto und vergleich das Bild nach 3-4 Monaten mit der Kolonie. Dann wirst du sehen ob sie theoretisch zum wuchern neigen oder nicht. Aber wer will schon hübsch separierte Tiechern die in Reih und Glied stehen im BEcken haben?

Sexy shrimps gehen an Korallen. Das kann ich bestätigen. (bei mir Galaxea und Euphyllia) ABER nur wenn sie hunger haben. Sie sind mittelmäßige Resteverwerter und in einem mit Fischen besetzten Becken sicherlich gut ohne zusätzliche Fütterung haltbar. Die meisten Übergriffe auf Korallen werden aber in kleinen BEcken dokumentiert in denen sie der Hauptbesatz sind. Meist stellt sich nach kurzer Zeit heraus das nicht gefüttert wurde. Ganz ehrlich, wenn ich kein Futter kriegen würde und kurz vor dem exitus stehen würde, könnte ich mir auch überlegen Nachbars Katze zu probieren ;) Da Sexys ohne Probleme an fast jegliches Granulat gehen ist die Fütterung auch wenig Kompliziert. Man muss sich nur an die ideal Menge herantasten.

Und schnecken gibts viele. Ich habe in meinen Becken unzählige Täubchenschnecken (Euplica), ein paar Tectus, Ohrenschnecken (Stomatella varia in grau, braun, rötlich und schwarz) und Wellhornschnecken (oder so) im Bodengrund. Da gibt es unzählige die auch für Nanos geeignet sind. Euplica und Stomatella können sich auch gut in aquarien vermehren.

Insofern: viel Spaß mit deinem neuen Hobby!

Grüße,

Erik

P.s. ich zum Beispiel sage auch immer "Anthelia oder Xenien gehören nicht ins Riff da sie sonst alles überwuchern" wenn man nun aber ein Xenien/Anthelien/weichkorallen Becken haben möchte... dann bringt es ja nichts die tiere vor das Riff zu stellen ;) Es kommt immer drauf an was man haben will. ;)
Grüße‚

Erik

Laguna viridis 90x90x55 Poolbecken

Krabbe

Profi

Beiträge: 642

Wohnort: Südhessen

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. April 2012, 08:30

Bei mir wachsen Anthelia und noch eine andere Röhrenkoralle aus dem Gestein heraus, ganz von alleine ;)
Viele Grüße,
Steffi

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

Erik

Fortgeschrittener

Beiträge: 524

Wohnort: Hamburg

Beruf: Korallenverkäufer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. April 2012, 09:20

Moin Steffi,

und sie sind auch wirklich hübsch. Aber ich hatte mir vor etwa nem halben Jahr eine Caulastrea gekauft. Die war auf nem hässlichen Ablegerstein wovon ich sie entfernt habe. Eigentlich wollte ich den Stein wegwerfen weil er einfach zu hässlich war, aber ich entdeckte einen winzigen Kopf. Ich wusste nicht was es war und behielt den Stein, er hatte etwa einen Durchmesser von 5 cm. Mittlerweile hat der Stein einen Durchmesser von grob 15 cm und ist komplett von Anthelien überzogen. Einige Stämmchen hatten sich gelöst und wollten schon ins Riff treiben aber ich konnte sie noch wieder einfangen. Dieses wachstum war für mich persöhnlich der Grund warum ich die Tiere nicht ins Riff setzen werde. Mein Schwerpunkt liegt auch eher in Richtung LPS mit zunehmendem Anteil SPS. Vielleicht starte ich in ein paar Jahren mal ein Weichkorallenbecken aber bis dahin bleiben die Viecher draussen ;)

Grüße,

Erik
Grüße‚

Erik

Laguna viridis 90x90x55 Poolbecken

Anferney

Fortgeschrittener

Beiträge: 145

Wohnort: Uettingen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. April 2012, 12:45

Hey Suse :)
Schön dass du auch hier weiter berichtest dann kann ich auch immer mal gucken :)
Immer schön Fotos machen wollen ja nix verpassen ;)
LG
Frank
LG Frank :cfish:


7

Mittwoch, 11. April 2012, 15:33

Hallo!

@Steffi
Dein Yasha habe ich schon bewundert, bin gespannt wie es bei Dir weitergeht... mein Aufbau ist ja von der Dimension her höher und breiter... was planst Du für Korallen?


@Erik
Besten Dank für Deine Erfahrungen - die sind ja Gold wert und natürlich hast Du vollkommen Recht... Krustenanemonen sind für mich auch die Nr. 1 im Riffbecken, ich finde Sie total schön und sie werden auf jeden Fall einen Platz in meinem Becken bekommen, sie sind nicht unwesentlich Schuld an meinem MW-Virus .. wohl ähnlich wie bei Dir!
Was mir allerdings nicht so gefallen würde wäre wenn sich mehrere Krusten vermischen - also hier eine rot, daneben eine grün, dann eine braun... weißt du? Deswegen kann ich mir besser vorstellen mehrere Ricordea's "ineinander verwachsen zu lassen" anstatt der Krusten, ich möchte deshalb probieren die Krusten mit in den Riffaufbau einzubringen und sie grob einzudämmen in einem Bereich, der mir zusagt... so könnte ich 2-3 verschieden farbige Krusten halten und ihnen allen einen "Platz zuweisen" :-) Platz für 1-2 Steine im Vordergrund habe ich ja dennoch und auch dort könnten schöne Arten wohnen... mein Riff voll mir Krusten, Scheiben und Ricordea und hier und da mal etwas höheres .. das könnte mir gefallen!

@Frank
Hi :-)
Hab gedacht, wenn ich mit meinem Nano MW nicht hierhin passe... wohin dann? Ich MUSS mein Yasha ja quasie hier vorstellen, so als Nano.. ;-)



Hallo alle!

In meinem Becken tut sich jeden Tag ordentlich was, man kann es nur auf dem ersten Blick meist schlecht erkennen.... im "Mini mini Bereich" tut sich einiges, so sind meine Scheiben derweil von kleinen lebendigen Punkten übersäht, auch auf den Steinen gibt es minimale Flächen, die sich verändern und zu wachsen scheinen... meist kann ich noch nicht erkennen was sich da überhaupt entwickelt - aber es ist total spannend!
Alles in allem kann man sagen das mein Riff jedentag "plüschiger" wird (wie mein Neffe zu sagen pflegte) - die Rotalgen entwickeln sich langsam aber stetig, meine Steine bekommen also eine rötliche Haarpracht!
Ganz passend für ein NANO spielt sich in meinem Becken wirklich alles im minimalistischem Bereich ab... so das die Augen schmerzen wenn man mal wieder versucht hat, den winzigen sich bewegenden Krümel auf einem Stein anzuvisieren..

Habe auch ein Bildchen für euch, dieses kleine Lebewesen hängt heute auf einmal an meiner Frontscheibe:



Weiß jemand um was es sich handelt?


Bis dahin, viele Grüße,
Susanne

Krabbe

Profi

Beiträge: 642

Wohnort: Südhessen

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. April 2012, 20:36

Ich plane nichts besonderes, ein paar Weichkorallen, Scheibchen (auch Ricordea), ich habe oben ja schon die große Blaue Koralle (war schon so auf meinem Lebendgestein), dann vermehrt sich auf der Platte oben noch eine Röhrenkoralle. Meine Bäumchenweichkoralle ist auch echt hübsch.
Dann hätte ich noch gerne Hohlkreuzgarnelen und eventuell Palaemon elegans. Und dann mal gucken, wie es ausschaut ;)

Am Anfang habe ich für das Leben auch 'ne Lupe gebraucht ^^ Aber es ist doch alles ganz schön gewachsen =)
Viele Grüße,
Steffi

9

Mittwoch, 11. April 2012, 20:41

Hallo,

man heute zeigt sich richtig Leben in der Bude, ich habe 2 Schnecken an der Scheibe gefunden, die sind wirklich winzig klein (vielleicht 1mm groß) - aber es sind unterschiedliche Arten, das freut mich so denn ich bin ein großer Schneckenfan!!

Außerdem findet man hier und da neue Lebewesen, aus einem Stein strecken sich auf einmal 2 Fäden raus.... obs Würmer sind oder vielleicht Fühler? Ich weiß es nicht, kann es nicht genau erkennen.
Die Scheiben werden von Fadenalgen belagert, auf den Scheiben tummeln sich außerdem gefühlte 100 lebende Punkte die springen und krabbeln... auf den Steinen machen sich unterschiedliche Punkte/Kugeln bemerkbar, auf einmal waren Sie da... Sie sehen aus wie kleine Samen, manche Stellen sind Rotalgen, andere kann ich nicht identifizieren und bin gespannt was da raus wächst...

Auf einmal wächst irgendwo aus dem NIRGENDWO etwas heraus, das Becken macht gerade richtig Spaß!!! Eine der 2 Schneckenarten habe ich vor einigen Tagen schonmal gesehen, es waren 2 winzige Tiere (von ca. 1mm), aktuell habe ich eine winzige eben dieser Art an der Scheibe gefunden und gerade sehe ich doch im Riffaufbau eine zweite.. die ist aber ein bisschen größer, hat sicher schon 2mm... *stolz wie Oskar*
Habe gerade das Becken mal wieder - bewaffnet mit Taschenlampe - genau unter die Lupe genommen, gefunden habe ich: 3 Schnecken (2 Arten), einige versch. Rotalgenarten (einige leuchten richtig tief rot), einen Borstenwurm, eine Glasrose (die sich hinterhältig IN einem Stein versteckt) und dazu nun auch Ansätze von höheren Algen - einmal Calupera (oder wie sie heißt) und einmal diese Kugel-Alge .. davon habe ich hinten am hintersten Stein einige Ansätze gefunden.. erstmal dürfen Sie wachsen, ich denke es wird einfacher Sie zu entfernen wenn Sie größer sind (hab gelesen wenn die Kugeln platzen verstreuen Sie quasie neue Algen)... als ich die Strömung ausschaltete (um von oben zu beobachten) sah ich übrigens ein Wahnsinnig schnelles Tierchen an der Wasseroberfläche hersausen, es raste die Oberfläche entlang wie Irre... es sah ein wenig aus wie eine Assel oder so... ein kurzer Wurm mit mind 6-8 Beinchen und in grauer Farbe.. komisches Vieh. ;-)

Und noch eine tolle Entdeckung, die Cyanos sind offenbar auf dem Rückzug *Freude*

Ach, was ist das alles toll....... ist das nicht schön wenn man sich an solchen Kleinigkeiten erfreuen kann??

Bzgl. der Glasrose an die ich einfach nicht rankomme - und ich gebe zu, ich will nicht rumdoktor'n!! - habe ich gedacht das ich später solch eine Berghia-Schnecke einsetzen möchte.. das Sie wohl Glasrosen fressen ist für mich nur ein netter Nebeneffekt, denn ich bin ja absolute Schneckenliebhaberin ;-) (nur an die Schnecken mit dem Schnorchel, alá Raubschnecke aus dem Süßwasser, muss ich mich echt gewöhnen!) mit der Berghia würde ich auch noch etwas warten, bis sich die Glasrosen etwas vermehrt haben... ich bezweifel sehr das wir Menschen in der Lage sind Glasrosen selbst auszurotten, meiner Meinung nach folgt auf jeden "Stich in eine Glasrose" eine Horde neuer (bzw. das Risiko ist mir zu groß) - deswegen verbinde ich das nützliche mit dem Schönen und plane eine Berghia in meinem Besatz. :-)

Gruß Susanne

P.S: Steffi, wachsen die Weichen nicht zu schnell? Da sind unsere Nanos doch sofort voll?
Vielleicht hätte ich mich Schneckenliebhaberin nennen sollen, ich meine, Dein Nickname ist ja auch sehr passend - Krabbe... du magst Krabben ja offensichtlich sehr! ;-)

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

10

Donnerstag, 12. April 2012, 23:40

Ein Gruß aus dem kleinen Yasha und eine Gute Nacht liebe Mitleser!!

*winke winke*

11

Donnerstag, 19. April 2012, 16:45

Hallo zusammen,

7 Tage nach meiner letzten Meldung hier hat sich inzwischen einiges im Becken getan, wie zu erwarten war ist es ganz schön plüschig und haarig in meinem kleinen Yasha geworden.

Leider kann ich es fotografisch nicht so festhalten, wie es wirklich aussieht... denn auf meinem Aufbau ist es auch ganz schön haarig geworden, Kiesel- und auch Fadenalgen überziehen fast das komplette Innenleben des Aquariums - die Scheiben werden von Fadenalgen belagert.

Einmal ohne und einmal mit Blitz:






Und außerdem noch ein bislang unbekannter Mitbewohner, den ich gestern zum ersten und bislang auch zum letzten Mal gesehen habe... zuerst dachte ich an einen Seehasen, aber da habe ich im MW-Lexikon nix zu gefunden.. also ist es evtl. doch eine Nacktschnecke... da gabs sogar eine grüne im Lexikon allerdings hatte Sie nicht diese "Stachel" auf dem Rücken...
Kennt jemand diesen Gesellen schon?








Komisch finde ich außerdem, das ich seit einigen Tagen keine Borstenwürmer mehr finden kann, nichtmal Nachts.... heute dann die Überraschung, ein Wurm lag auf dem Sand, ein Stück seines Körpers noch im Stein.. ein paar Stunden später lag er immer noch dort - nur die Strömung hatte wohl seinen leblosen Körper bewegt - denn er war tot.
Wieso sterben denn Borstenwürmer aus? Habe ich ja noch nie gehört.

Bis dahin,
viele Grüße - Susanne

12

Donnerstag, 19. April 2012, 18:59

Hi Susanne, das schaut meiner Meinung nach fast so wie ein Jungtier von der hier aus ----> http://www.meerwasser-lexikon.de/tiere/7…stephanieae.htm

Mfg Sven
________________________________
Mit bestem Gruß
Sven

13

Donnerstag, 26. April 2012, 22:12

HALLO ALLE!!!

Susanne meldet sich auch mal wieder... nachdem ich nun eine ganze Weile flach lag - mich hatte es dolle erwischt - dachte ich, melde ich mich mal wieder bei euch...

Wirklich viel hat sich nicht getan, das Becken blubbert vor sich hin und ich bin ungewöhnlich geduldig mit diesem kleinen Wasserkasten, bin ich doch eigentlich der ungeduldigste Mensch auf Erden, so beweise ich hier das ich ja doch anders kann (ich bin selbst überrascht).

Beim letzten Update waren meine Scheiben von einem grünen Rasen überwuchert, inzwischen lichtet sich der Wald - es sind zwar noch Algen an den Scheiben vorhanden, aber lange, lange nicht mehr so dicht.... damit "die schäbbigen Reste" auch noch entfernt werden, sind heute 2 Turboschnecken eingezogen - die 2 sind leider alles andere als TURBO, die sind mehr SCHNECKE..... schade eigentlich!
Vielleicht sind Sie auch nur so, weil es auf den einzelnen Stellen sehr viel zu putzen gibt? :-)

Vor einer Woche ist ausserdem Chucky eingezogen - Chucky die Killerkrabbe!!
Es handelt sich dabei um einen kleinen Einsiedler dieser Gattung CHUCKY *KLICK* und auf dem ersten Foto ist er zu finden (da war er noch im Messbecher beim "eingewöhnen") - DAS IST CHUCKY, lach.
Der kleine versteckt sich so gut in meiner Pfütze, das ich ihn manchmal Tagelang nicht finde..

Von diesen grünen Nacktschnecken-artigen-Tierchen habe ich übrigens offenbar noch ein zweites entdeckt... zumindest war dieses Tier deutlich kleiner. :-)
Ich hoffe die Kleinen (was auch immer Sie sind) richten später keinen Schaden an, denn ich finde Sie recht putzig.


Noch was neues - und jeder (zumindest die Neulinge) MW-Aquarianer würde wohl Amok laufen - bei mir ziehen Plagegeister ein, vor denen sich einige MW'ler offenbar richtig fürchten - Glasrosen und Cyanos sind auf dem Vormarsch.
Was ich dazu sage? Abwarten. - Erstaunlich, ich habe noch nie soviel Geduld bewiesen!
Die Glasrosen haben sich offenbar vermehrt, da mache ich mir aber keinen Stress denn irgendwann möchte ich mir sowieso den Wunsch nach einer Berghia-Schnecke erfüllen und diese braucht ja schließlich was zu futtern :-)
Die Cyanos haben sich in der letzten Zeit stark vermehrt, inzwischen finde ich sie auf dem Bodengrund, an der Scheibe und vermehrt im Aufbau... sie machen sich durch richtige "Blasen-Ansammlungen" bemerkbar, offenbar atmen Cyanos oder sowas... denn ich habe richtige Bläschen-Felder auf meinen Steinen.

Morgen wollte ich einige dieser Bläschen-Felder mal absaugen.... Stress mache ich mir aber nihct... denn immerhin sind wir ja noch in der Einfahrphase, das Becken steht noch nichtmal 1 Monat und überhaupt..... die hauen schon wieder ab, da mache ich mir keinen Kopf.


So, das wars erstmal von mir und ich bin gespannt, wie das Becken in einigen Tagen - bzw. bei DEM Tempo der "Turbo"schnecken eher in einigen Wochen - aussehen wird! :-)

Bis dahin,
viele Grüße - Susanne

P.S: Fast vergessen, Borstenwürmer hab ich seit dem letzten Update noch immer keine wiedergefunden.. wenns so ist, dann solls wohl so sein.



Ein kleines Blasenfeld :-)

14

Mittwoch, 9. Mai 2012, 17:28

Hey Leute,

mal wieder ein Update..

Zwischenzeitlich sind bei mit Cyanos eingezogen, die aber offenbar schon wieder auf dem Rückzug sind - seit Ihrem Einzug habe ich Sie ca. 2-3 mal abgesaugt - inklusive heute... ich habe das Gefühl das Sie deutlich(!) zurückgegangen sind und sich kaum noch vermehren, nur auf dem Boden hatte ich einen etwas größeren neuen Fleck. Das abgesaugte Wasser wird mit neuem Salzwasser aufgefüllt und ich kann definitiv einen Rückgang der Cyanos sehen - bin also auf dem richtigen Weg.

Glasrosen halten sich in Grenzen, aktuell sehe ich 2.. ist aber auch nicht weiter schlimm, sie gehören einfach dazu und können sogar ganz hübsch aussehen wie ich finde... :)

Momentan strotzt mein Becken nur so vor Leben, die Krabbelviecher haben sich explosionsartig vermehrt und besetzen nun die kompletten Scheiben, auch Algen machen sich an den Scheiben richtig doll breit.. Algensalat und verschiedene Rotalgen wachsen auf den Steinen und der Umfang meiner Scheibenanemone hat sich in 1 Monat verdoppelt.
Besatz aktuell: 1 Einsiedler, 1 Turboschnecke und 1 halbtote Turboschnecke (keine Ahnung was Ihr fehlt)
Wenn alles glatt läuft zieht nächste Woche ein neuer Schwung Schnecken und Einsiedler ein... dann sollten die Grünalgen - im wahrsten Sinne des Wortes - gegessen sein.

Mit Korallenbesatz will ich noch warten.

Und nun ein paar Bilder vom 07.05







Weiß jemand was das sein könnte? (sorry schlechte Quali, eine Alge dessen Arme wie "Federn" aussehen)


Und hier sind mir auch die braunen Algen unbekannt...


Scheibenanemone 08.04


Scheibenanemone 07.05


Gruß Susanne

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

Krabbe

Profi

Beiträge: 642

Wohnort: Südhessen

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 9. Mai 2012, 17:59

Gegen die Algen an den Scheiben würde ich manuell vorgehen, sprich mit 'nem Scheibenreiniger runtermachen, sonst kriegt du die irgendwann kaum noch ab.
Ich würde noch ein paar Schnecken für den Boden besorgen, die buddeln den dann ordentlich um.
Sieht aber ansonsten schon ganz hübsch aus ^^
Viele Grüße,
Steffi

Counter:

Hits heute: 625 | Hits gestern: 1 961 | Hits Tagesrekord: 61 158 | Hits gesamt: 8 852 443


Nutzungsbasierte Online-Werbung

Auf dieser Site werben


Visitor Map
Create your own visitor map!