Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: nanoriff.info Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 27. September 2015, 22:12

Mg, Ca, Spurenelemente und Phosphate in Nanoriffenq

Narbend die Damen und Herren,

Meine 150l Pfütze läuft ein und ich möchte auch Steinkorallen halten.

Deshalb stellt sich mir die Frage zu den wichtigen Wasserwerten, wie ihr die erfahrungsgemäß in kleinen Becken reguliert?

Reicht ein Wasserwechsel? Oder zudosieren? Oder nutzt ihr gar eine Dosierpumpe?

Mich würden eure Erfahrungen interessieren? Am besten immer mit Literangabe und Besatz als Referenz.

Viele Grüße
Marco

Tavero Ninja

Fortgeschrittener

Beiträge: 342

Wohnort: 79639

Beruf: Umwelttechnologe

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. September 2015, 05:36

Hi,
Bei einer grösseren Menge an Steinkorallen ist es (fast) unmöglich die Werte nur durch Wasserwechsel im Optimalbereich zu halten.
Zumindest KH muss man mit NaHCO3 nachdosieren. Nur mit WW kann der nie bei KH 8 gehalten werden und bei KH 6 wirds schon kritisch.
Calcium kann mit fleissigem Wasserwechsel funtionieren wenn du ein Korallensalz nimmst, aber es ist nicht schlecht den wert immer mal wieder auf 450-480mg zu stellen. Magnesium musste ich noch nie dosieren.
Des weiteren dosiere ich Iod, Strontium und Barium und seit neustem auch Sangokai Basic Elements. Sangokai kann man sich aber sicher sparen wenn man schön fleissig jede woche WW macht. Dafür bin ich aber mittlerweile zu faul. :P
Gruss Tav
______________
Mein 40l Becken

3

Samstag, 14. November 2015, 07:42

Nutzt du eine Dosierpumpe? Dosieren sollte man ja täglich.

Beiträge: 1 305

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. November 2015, 19:54

Hi Marco,

Wenn Du eine einfache Alternative suchst, verbrauchte Elemente zu ersetzen, informiere Dich mal über die ATI Essentials.
3 Komponenten, mit denen Du nahezu alles dosierst, was im Aqua verbraucht wird. Dosieren kann man natürlich über eine
Dosieranlage oder ganz einfach mit einer Spritze ml-genau. Die regelmäßigen, größeren WW entfallen hierbei ebenfalls.
Dosierung erfolgt täglich.

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank 147« (14. November 2015, 20:01)


Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

5

Samstag, 14. November 2015, 21:52

Hallo Frank,

danke für den Tip. Das mit dem Wasserwechsel ist natürlich verlockend. Wobei bei meiner 150Liter Pfütze auch noch ganz gut handelbar.

Bei so kleinen Becken und damit auch Unterschränken muss man dann nur genau überlegen wohin mit der zusätzlichen Technik (Behälter und ggf Dosierpumpe)

Mich würde mal interessieren, wie lange man ungefähr mit WW hin kommt. Mein Becken ist neu gestartet (läuft seid 3,5 Monaten) und ich habe div. Ableger (Weich, LPS, Anemonen, 1x SPS) alles noch relativ klein. Hoffe ich komme noch ne Weile mit WW hin.

Was sind eure Erfahrungen?

Viele Grüße Marco

Beiträge: 1 305

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 15. November 2015, 08:33

Moin,

ich habe meinen ersten 30 l Cubic glaube ich fast 2 Jahre nur über WW reguliert, meinen 90 L ungefähr 1 Jahr. Mit stetigem
Korallenwachstum, anfangs in beiden hauptsächlich Weiche (Pilzleder, Fingerleder, Kenia ) und ein paar LPS ( Euphyllia, Blastomussa,
Caulastrea, Acanthastrea ) stieg der KH Verbrauch dann so, daß ich Natriumhydrogencarbonat zudosieren musste.
Je nach Becken habe ich heute einen täglichen !! Verbrauch von 0.5 bis 1 .

Irgendwann habe ich dann angefangen, die Weichen rauszuschmeißen und stattdessen SPS einzusetzen, das war dann das entgültige
Aus mit dem Wasserwerteregulieren über Wasserwechsel. Ca war auch nicht mehr stabil zu halten, Kalkrotalgen wucherten über die
Steine, Mg ging also auch bergab. Daß das dann auch mit den Spurenelementen nicht mehr funktionierten kann war einleuchtend.

Also fing ich an von Tropic Marin das "All for Reef" zu dosieren, und zwar in allen 3 Nanos. Dann erschienen von ATI die Essentials auf
dem Markt, hiermit ließ sich das dann weitaus kostengünstiger und umfassender realisieren.

Ich dosiere die 3 angesetzten Komponenten 1 mal täglich mit einer Spritze. Finde dies nicht umständlich und bei mehreren Nanos
kommen Dosieranlagen allein schon aus Kostengründen für mich nicht in Frage. Vielleicht plane ich für mein Long Reef eine ein.

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frank 147« (15. November 2015, 09:00)


Beiträge: 1 305

Wohnort: Dortmund

Beruf: Verlagskaufmann

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. November 2015, 09:17

Hast Du denn Deinen täglichen KH - Verbrauch schon einmal ermittelt ? Ein Verbrauch von z.B. täglich 0,5 läßt sich
auch mit dem besten Salz nicht mit einem 10%igen wöchentlichen WW regulieren.

Edit : Bei einem steigenden Verbrauch dient der KH ja auch als Richtwert und es lassen sich daraus durchaus Rückschlüsse auf den
Verbrauch der anderen Elemente ziehen.

Gruß Frank
Nanos : Blau Cubic 20 l, 90 l, Long Reef Optiwhite 110x35x35

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frank 147« (15. November 2015, 09:25)


8

Montag, 23. November 2015, 09:49

Hab ebenfalls ca. 150l.

Hatte in der vergangenheit 3 dosierpumpen laufen und bekamm die werte trotzdem nie zu 100% ins richtige verhältniss...(leider wenig zeit zuletzt)
Seit ca. 3 monaten dosiere ich nur mehr mit einer pumpe Tropic Marine All for reef und das korallenbild und wachstum hat sich wirklich extreme verbessert...
Meine Montipora platte zeigt einen perfekten reinweisen wachstumsrand und auch meine Lps sehen besser aus wie je zuvor....

Also ich kann das mittel nur empfehlen....
Auch die handhabung ist sehr einfach...

Lg christof

9

Montag, 23. November 2015, 22:13

Moin,

Meine 150 Liter laufen mit einer vier kanal Dosierpumpe von Aqua Medic. Das Ding ist ziemlich billig und unpraktisch und man braucht immer mal wieder neue (nicht enthaltene) Ventile... Aber sie Dosiert bis jetzt zuverlässig die Sangokai Chem Produkte, mit denen ich meine Werte gut halten kann. Einen Wasserwechsel mache ich allergins trotzdem, da sich sonst unerwünschte Metalle bei mir anlagern.(Triton-Analyse) Alles in Allem kann ich einen Dosieranalge nur empfehlen, da mit zunehmendem Korallenbewuchs z.B. die Alkalinität innerhalb eines Tages komplett runter rauschen kann und es ne menge Arbeit erspart.
Würde aber weder zu den Sangokai Produkten, noch zu der Aqua Medic Anlage wirklich raten. Such dir lieber ne ordentliche und mach einfach Balling :-)
(dahin wechsel ich auch gerade)


viele Grüße
Jojo
mein mini-Riff als mini-website :D

:guckstdu: www.nano-riff.com

Werbung

unregistriert

Werbung


Zu hohe Stromkosten fürs Aquarium? Hier Strompreise vergleichen ...

Alles für die Aquaristik

10

Sonntag, 22. Oktober 2017, 20:41

Hallo ich benutze die Triton Methode habe Core 7 Base Elements wird dosiert über eine Kamoer x4 Dosieranlage ein Wasserwechsel mit der Triton Methode ist überflüssig. Wasserwerte sind stabil wenn es einmal richtig eingestellt ist. Ist die einfachste Methode die Triton.

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 268 | Hits gestern: 1 163 | Hits Tagesrekord: 61 158 | Hits gesamt: 8 778 210


Nutzungsbasierte Online-Werbung

Auf dieser Site werben


Visitor Map
Create your own visitor map!